Ihre Verbindung wird gehalten

…please hold the line!“ Schallte es mir gestern über 10 Minuten lang nach einem „Ich muss da mal eben dran gehen. Augenblick.“ entgegen.

Please hold the line. Hold the line. Und da war er der Ohrwurm und mit ihm die Erinnerung an damals™ als ich jeden Sonntag Mittag mit Ohropax ausgerüstet auf ’nem Proberaumsofa abhing, zusammen mit einer Freundin, sie mit dem Sänger verbandelt, ich mit dem Bassisten. Ausser U2s „Sunday, bloody Sunday“, das sich gerne mal über ’ne Dreiviertelstunde hinzog, wenn der Schlagzeuger, in dessen Keller oder besser im Keller des Hauses seiner Eltern (wir waren ja jung!) sich der Proberaum befand, wieder mal so lange im direkt darüber liegenden Badezimmer blieb, weil er fasziniert in die Akustik des „How long must we sing this song?“ versunken war, spielten die Jungs mit Vorliebe „Hold the line“ von Toto. Und wenn ich meine alten selbstaufgenommenen Cassetten, die ich einfach nicht entsorgen konnte, weil es da so viel Unwiderbringliches gibt, auch wenn ich gar keinen funktionierenden Cassettenabspieler mehr habe, durchsuchen würde, wäre da vermutlich die ein oder andere Live-Aufnahme der Band dabei.

Aber das würde ich selbst mit Abspielgerät nicht wollen, weil ich irgendwie die dumpfe Befürchtung hege, die könnten vielleicht doch nicht soooo großartig gewesen sein, wie ich damals natürlich Stein und Bein geschworen hätte.

Äh, also auf jeden Fall habe ich während mir aus dem Lautsprecher des Telefons „Ihre Verbindung wird gehalten“ entgegendröhnte und ich die Spülmaschine ausräumte, nicht anders gekonnt als „Hold the line“ vor mich hinzuschmettern – immer in der bangen Hoffnung, dass ich merke, dass mein Gesprächspartner die Verbindung wieder aufgenommen hat, bevor er merkt, dass ich lauthals vor mich hinsinge. :mrgreen:

Und seitdem habe ich’s im Kopf. (Und seit den Sonntagen auf dem Proberaumsofa achte ich bei Bassisten immer drauf, ob sie die Augen auf der Bühne geschlossen oder offen haben. 😀 )

Katja

8 Kommentare zu “Ihre Verbindung wird gehalten

    • Geschlossene haben für mich immer sowas von völlig in der Musik aufgehen. Bei jenem damals mochte ich am liebsten die Momente, wo er mitten im Song aus dieser Versenkung auftauchte, die Augen öffnete, irritiert darüber war, dass er gerade auf ’ner Bühne stand und dann meinen Blick gesucht und mich angestrahlt hat. Hachz!

  1. *lol* Am ersten Tage der Veröffentlichung habe ich mir die LP gekauft? 19,95 DM in Mainz, von Herties Keller, wo die Musik war, in der Ecke. Lange her. Ginseng her, schnell. 😀

    • Ginseng ist aus. 😉

      Hast du die Plattensammlung eigentlich auch noch rumstehen? Ich bring’s nicht fertig, mich von meinen zu trennen. Die hatten noch Seele, hachz!

      • dann Ginseng Ersatzstoff, irgendwas halt. 🙂

        Jupp die Plattensammlung steht in einer Dachgaube, trocken und sicher. Ob ich die jemals wieder hören werde werde? Der Plattenspiele funktioniert auch noch, nur ist er nicht angeschlossen. Ob nun Vinyl oder CD, mir ist das wurscht. Ich vermisste weder das Knacken, noch das im Verhältnis komplizierte Handling, aber weggeben mag ich sie auch nicht. *sigh*

      • Ah was! Hör halt einfach auf, dich alt zu fühlen. 😀

        Irgendwann werde ich auch wieder ’nen funktionstüchtigen Plattenspieler haben!1elf
        (Und dann höre ich als erstes die Mary Poppins Hörspielplatte. :mrgreen: )

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.