Zen!

Kopf leer! :mrgreen:

Wenn das nicht genügt, nach dem Klick (auf eigene Gefahr!) die extended version.

Katja

*

Und dann schaue ich das Buch in meiner Hand an, das ich gerade im Regal von einem Brett zum anderen umräumen will und mir schwirren solche Gedanken im Kopf rum, wie, ob es das wirklich gibt, eine Liebe, die ohne jedes Zögern, die Bücher in ein gemeinsames Regal einräumt und die Schallplattensammlungen vermischt, anstatt sie getrennt in deine und meine aufzubewahren – nur für den Fall der Fälle und vielleicht irgendwann mal. Und das passiert nicht mal als bewusste Entscheidung, diese getrennte Aufbewahrung, sondern einfach, weil es so normal ist. Und ich frage mich, was muss das für eine Liebe sein, bei der das andere normal ist, diese Sicherheit und Gewissheit ganz ohne Zweifel und ob es die wirklich gibt oder ob ich einfach manchmal zu viele schnulzige Filme schaue.

Katja