Homeresk

Geballt Familie (eigentlich nur 4, aber die reichen auch völlig aus) über einen ganzen Tag lang, hat heute irgendwann dazu geführt, dass mir auffiel, dass ich mich zwischendurch immer mal ausklinken musste, um nicht in den aufgeregten Grundton, der herrschte, miteinzustimmen und irgendwie meine Gelassenheit zu bewahren. Ich ertappte mich dabei, ins Leere zu gucken und abwechselnd das Biene Maja Titellied oder den Schlumpfsong still und nur im Kopf vor mich hinzusummen.

Irgendwann fiel mir auf „Moooment, sowas ähnliches kennste doch“:

Danach musste ich jedes Mal losgrinsen, wenn der Biene Maja Song im Kopf wieder losdudelte. :mrgreen:

Katja

Werbeanzeigen

16 Kommentare zu “Homeresk

  1. das ist wirklich witzig – ich glaube, wir brauchen auch langsam ein stempelheft ;)! ich, über’s WE bei meinen eltern, ertappte mich heute und gestern wirklich ständig dabei, tief durchzuatmen und mit mir selbst über gelassenheit zu konversieren – weil mir endlich mal aufgefallen ist, daß ich meine manchmal unruhige, nicht-fokussierte art doch wohl eindeutig von ihnen haben muß und es mich, da ich sie ja nicht mehr täglich um mich habe, geradezu verrückt macht, ständig auf hochtouren zu palavern und den anderen zu unterbrechen [durchaus positiv, aber trotzdem…] und immer schneller zu sprechen und *lufthol…… . *ächz

    • JA!

      [deswegen wollte ich nach dem letzten besuch hier vor ~4 wochen gar nicht vor weihnachten zurückkommen ^^, aber da mein opa kürzlich im krankenhaus war, er schon 91 ist und ich ihm, da er zur zeit eigentlich relativ fit ist, gönnen würde, möglichst bald ‚kurz‘ zu sterben, dachte ich mir, ich nutze das lange wochenende und frage ihn noch über seine kindheit aus und verbringe zeit mit ihm. da sind dann auch streitigkeiten oder kleine kabbeleien mit den eltern unwichtig.]

  2. *Okapi* 😉 (Tierstempelkärtchen-für-Rebhuhn-hervorkram)

    Hihi… ich kenne das auch, vorallem geht mir das so bei den gemeinsamen Mahlzeiten mit unseren Kindern (also bei fast allen Mahlzeiten)… dann muß ich auch immer an Homer denken, und zwar genau an diese Szene:

    (Hoffe, das Einfügen klappt…)

    Wobei ich mir nicht sicher bin, ob es so in den Köpfen unserer Kinder manchmal ausschaut, nach ihrem Verhalten zu schlußfolgern, oder ob es unsere Köpfe sind, infolgedessen… *grübel*

    Ach und ja, solche solches Zusammentreffen ist extrem anstrengend, deshalb vermeide ich so etwas, wann immer es geht… (das hat mir schon viel Ärger und Unverständnis eingebracht).. 😦

    • Vielleicht ist das gar kein entweder – oder und ihr habt einfach alle Affen im Kopf? 😀
      Vielleicht hat das ja auch grundsätzlich jeder, nur manche wissen es (noch) nicht? 😀

      Ich hoffe, es reagieren nur jene mit Unverständnis, deren Reaktion dich nicht tief treffen kann! 🙂

      • Hihi.. ja, Affe-im-Kopf ist erblich… 😉

        Und nein, mit Unverständnis reagieren gerade die, die es besser wissen müßten, aber es ist doch so viel leichter, sich selbst zu belügen, alles abzustreiten und zur Not kann man immer noch sagen: Ach wirklich? Daran kann ich mich nicht mehr erinnern…

        Und manchmal trifft mich das immer noch…

        *Affe-im-Kopf-wieder-anstell*

      • Ich frage mich gelegentlich mal, ob der Grad der empfundenen Glücklichkeit tatsächlich in Relation zum Grad der Fähigkeit sich selber zu belügen steht. (Ey echt, zuletzt zwischen diesen beiden Kommentaren in einem Telefongespräch. 🙄 )

        (Wohingegen einer der ersten Sommersonntage mit Sonnenschein und den Blick auf meine blühenden Blümchen auf der Terasse, zu denen ich mich gleich gesellen werde, sich irgendwie nach „echterem“, weil trotzdem (!) Glück anfühlt.)

  3. Oh. Man sieht, das Thema bringt mich durcheinander… bitte streicht gedanklich entweder „solche“ oder „solches“…

    Da fällt mir ein: Geht es euch auch so, daß ihr bestimmte Wörter total bescheuert findet, wenn ihr sie ein paar Mal hintereinander sagt? Oder schreibt?

    (Still, Affe im Kopf!!!)

  4. fast zum thema 🙂 :
    ich habe heute mal wieder schmerzhaft feststellen müssen, daß ich einen ohrwurm vom geige üben [*üärgx, klassik 😦 !] immer ganz schlecht wieder loswerde und dann z.b. beim mittagessen im kautakt in meinem kopf die musik zelebriere… man, ist das ätzend.

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.