Ge-gärtnert

  • gedauert: 2 Stunden
  • gemacht: im Garten geschuftet
  • geschafft: fast alle Stellen, wo ich was pflanzen / aussähen will, sind grob unkrautfrei (OK, gestern waren’s auch schon 2 Stunden), das Beet für die Erdbären ist fertig zum Bepflanzen
  • getroffen: 2 Salamander, eine riesige Raupe, einen kleinen roten Käfer, jede Menge Vögel, 4 Regenwürmer, die Hummel von heute morgen (? zumindest saß sie immer noch am gleichen Fenster, jetzt von aussen) und tausende von Ameisen
  • geflucht: Every Rose has its Thorn, every Distel auch. Autsch!
  • gerötet: Nase, Wangen und Nacken. Ja leck mich, knallt die Sonne heute! (Tschulligung)
  • gehofft: bitte keinen Ameisenbiss. Die Säure ist eines der wenigen Dinge, auf die ich zuverlässig allergisch mit Pusteln und Beulen reagiere.
  • gerupft: 4 volle 20-Liter-Eimer vertrocknete Pflanzenteile und Unkraut
  • gestochen: 6 Disteln aus der Erde
  • gedacht: wo soviel Löwenzahn anstatt von Rasen ist, sollte ich eigentlich aus der Not ’ne Tugend machen und mir ein Häschen anschaffen ( :mrgreen: )
  • gesäht: Tomaten, Petersilie, Thymian, Kerbel und Bohnenkraut
  • gefühlt: verschwitzt, Rücken macht autsch, bis zu den Ellbogen erdig, selig grinsend, geerdet

Katja (Gartenfee)

16 Kommentare zu “Ge-gärtnert

  1. magst du mal erläutern, für was bei dir das wort oder der begriff ‚geerdet‘ steht? würde mich mal interessieren, weil ich damit nicht so richtig zu rande komme gerade – also, das für mich zu definieren.. danke! 🙂

  2. Mache ich gerne, muss ich aber erst selber noch ein bisschen drauf rumdenken, wie ich das am besten erklären kann. Das kommt nämlich eher aus dem Bauch heraus als aus dem Kopf und ich muss erst die richtigen Worte dafür finden. 🙂

  3. Das Häschen ist eine gute Idee. Gib ihm einen Männernamen, dann kannst du jedes Mal wenn du an die Tür musst und Angst haben solltest zu öffnen, diesen Namen hinter der geschlossenen Tür aggressiv sagen und vor der Tür denken sie du hast einen Hund bei dir drin.

  4. Ganz schönes Pensum, nichts zum knipsen dabei gewesen? so frisch gemacht sieht das doch bestimmt klasse aus. 🙂

    Die Puschelhummel wird vielleicht Dein neues Haustier. Jetzt, wo Du sie gerettet hast, ist sie Dir auch was schuldig. 😉

  5. @Sammelhamster: Oooch. :mrgreen: Ich glaube, ich schaffe das hier ganz gut mich zu beschäftigen. Ausserdem wäre es ja unfair, dir den Spaß wegzunehmen. 😉
    So fleissig fand ich das gar nicht. Letztendlich waren es ja „nur“ zwei Stunden, die Aufzählung sieht nur nach so viel aus. 😀

    @Charlotta: Assoziierst du Männernamen eher mit einem Hund als weibliche Namen?
    Das würde schon auffallen, ob ich einen habe oder nicht. Es gibt ja insgesamt nur 3 Wohnungen hier im Haus, da würden die Nachbarn schon merken, wenn ich wieder einen Hund hätte. (Ich hab den der Nachbarn auch direkt am ersten Tag mitbekommen. Macht ja auch ansonsten mehr Geräusche als ein Hase. :mrgreen: )

    @Rüdiger: Tatsächlich hatte ich die Finger zu erdig um den Fotoapparat anfassen zu können. Aber so spektakulär ist’s auch noch nicht. Da hätte ich vorher (mit Unkraut) und nachher (ohne) Bilder machen müssen. :mrgreen:
    Ich mache aber Bilder sobald auch was gepflanzt ist, (Die Pflänzchen stehen alle noch wo sie gestern standen.) alleine schon, weil ich selber spannend finde, auf den Bildern verfolgen zu können, wie schnell etwas wächst.

    Ja, die Puschelhummel… Seit heute Abend sitzt sie von innen am Küchenfenster (oder eine ihrer Schwestern?) und um dort hingekommen zu sein, muss sie die halbe Wohnung durchflogen haben. Ich hatte nämlich nur die Terassentür offen stehen. Wie ich sie da wieder wegbekomme überlege ich mir dann morgen. 🙄 Wenn das so weitergeht und ich zweimal täglich Hummeln retten darf, brauche ich keine weiteren Hobbies mehr. 😀

  6. Nein, tue ich nicht. Doch es funktioniert. Dann hast du halt einen (erfundenen) tauben Hund, die sind ziemlich still.
    Ich kenne eine Reihe gehörloser und Usher-Menschen, die gehörlose Hunde haben, deshalb spreche ich etwas aus Erfahrung, dass sie ruhiger sind. Und ganz toll puschelig-kuschelig. :mrgreen:

    • Ja aber *rumdrucks* ein leiser Hund mag ja tatsächlich möglich sein. Nur wie erkläre ich den Nachbarn, dass er noch dazu unsichtbar ist? :mrgreen:
      Was ich meinte: Das ist hier so ein kleines Haus, die werden merken, ob ich mehrfach am Tag mit ’nem Hund das Haus verlasse / mich mit ’nem Hund im Garten tummele oder eben nicht.

      • Warum? Unser Vermieter hier ist so ein komischer Zeitgenosse, der seinen Hund zum Geschäft erledigen nur aus dem Fenster hält. Sachen gibt es…

  7. Schom mit deinem ersten beitrag über die Pflanzen im garten hast du auch mir richtig Lust gemacht mich draussen zu betätigen.

    OK, ich habe keinen Garten (mehr) sondern nur einen Balkon. Wollte auch gestern richtig loslegen, den Sonnerfertig zu machen, leider mangelte es an einfachsten Utensilien. Kein Schrubber um die Fliesen zu säubern, keine Gartengeräte um die großen Boton-Balkonkästen anzugehen… usw.

    Also Einkaufsliste geschrieben und heute gehts shopping und dann dem Balkon an den Kragen *g*

    Leider macht heute das Wetter mehr Lust auf Shopping als auf Balkonarbeit, aaaaber die nächsten Sonnentage kommen bestimmt.
    Bepflanzen werd ich die Kästen erst Anfang Mai, also habe ich noch Zeit zu überlegen was da rein kann.
    Irgendwelche Tipps? Balkon ist Südwest-lage, also Sonne pur…

    • Toll! Ich freue mich, wenn ich dich infizieren konnte. :mrgreen:

      So richtig sommerfein ist meine Terasse auch noch nicht. 🙄 Wir haben Ostern zwar endlich angegrillt, aber zum draussen sitzen und futtern war’s viel zu kalt.

      *hust* Du fragst tatsächlich mich nach irgendwelchen fachmännischen Gartensachen? Ich dachte, es sei offensichtlich, dass ich ebenso wenig Ahnung davon habe, wie ich im Gegenzug Spaß dran habe. 😀

      Ich kaufe Pflanzen grundsätzlich nach meinen Vorlieben in völliger Ignoranz ihrer gewünschten Hätschelung und Standorte. Was mir gut gefällt, wird eingepflanzt und meistens kommen wir irgendwie miteinander und den gegebenen Sonnen-, Licht- und Wasserverhältnissen klar.
      Bevorzugt darf bei mir rumblühen: Vergissmeinnicht, Petunien, Impatiens, Männertreu, (Bornholmer) Margeriten, Fuchsien, Ringelblumen, Lavendel….; Geranien, Begonien oder Nelken haben keine Chance, die kann ich nicht leiden.

      Dazu ein paar Kräuter, Tomaten, Karotten und Erdbeeren, und Pflücksalat (falls ich dieses Jahr Pflänzchen bekomme und dann noch Platz im Garten habe). Mehr wird’s dieses Jahr bei mir nicht werden. Von Gurken lasse ich nach der bitteren (!) Erfahrung letztes Jahr erst mal wieder die Finger.

      Wenn du viel Sonne hast, sind die Erdbären ja sicher auch obligatorisch. 😀 Gibt ja auch Sorten, die in Kübeln oder Ampeln gut gedeihen. 🙂

      Viel Vergnügen. Mir ist das Wetter lachs, ich werde nachher auf jeden Fall die Erdbeeren pflanzen.

      • Hm, Pflanzen nach Vorlieben kaufen habe ich in der vorletzten Wohnung auch mal gemacht, ebenfalls Südbalkon. Von den Pflanzen hatte ich ca. 2 Wochen etwas danach waren die hoffnungslos verbrannt.

        Ja, aber ich habe dich nach gärtnerischem gefragt. Wieso auch nicht? Du machst zumindest hier einen professionellen Eindruck.

        Aber über eigene Erdbären habe ich noch gar nciht nachgedacht… Muss dochmal den örtlichen Gartencenter überfallen und alles dafür notwendige einkaufen.
        Lästig ist immer nur, alles in den 5 Stock zu schleppen, und vor allem den Müll hinterher wieder runter …

        Aber trotz Regen werden heute die notwendigen Dinge für den Balkon gekauft und spätestens am Wochenende, wenn wieder gutes Wetter ist, gehts dann rund…

      • Witzig, ich bin was Gartenbau betrifft eigentlich völliger Anfänger, obwohl ich mit ’nem Garten aufgewachsen bin. Damals haben sich meine Tätigkeiten allerdings auf die Ernte von Erdbären, Salat und dergleichen beschränkt, von Anbau und Pflege habe ich fast nichts mitbekommen. Ich wurschtele also einfach drauf los, wie’s mir in den Sinn kommt. Selten gucke ich mal im Web nach was, gelegentlich frag ich mal jemanden, ansonsten mache ich einfach und dann im Zweifel eben nächstes Jahr anders, wenn’s nix wird.
        Soviel also zu meiner Professionalität. :mrgreen:

        Zum Hochschleppen: Sieh den positiven Aspekt – ein, zwei Mal gequält, bis du den Kram oben hast, dafür hast du dann bis zum Herbst den Garten im 5. Stock. 🙂

        Wenn du Pflanzen besorgt hast, erzähl doch mal, was in Zukunft bei dir wachsen darf. 🙂

        Bitte nicht hauen – ich weiss, dass die Frage für jemanden, der Ahnung von Rindenmulch und solchen Dingen hat, wohl total banal ist, aber deine verbrannten Blumen hast du nicht zufällig gegossen während die Sonne schien?

        Und wo ich gerade beim „Erzähl mal“ war und eigentlich auch noch ein „zeigste mal?“ anfügen mag, schießt mir wieder in den Kopf: Wie war das eigentlich mit dir und ’nem Blog? 🙂
        Ich käme garantiert zum Lesen!

      • Also, ich bin schon gärtnerisch ein wenig „vorbelastet“. Wir hatten zu Hause immer einen großen garten und haben alles Mögliche angebaut. Mein Vater macht das heute auch immer noch. Gewürze, Gurken, Bohnen, Kartoffeln und Erdbären sind da jedes Jahr bei.
        Da ich dort früher auch schon immer mitgemacht habe, blieb natürlich auch einiges hängen.
        nur bin ich jetzt lange raus aus dem Geschäft und bekomme es noch nicht so ganz hin von der Freilandanbauerei aufs Kleine, nämlich den Balkon das Ganze runter zu brechen.
        Das teste ich jetzt wieder aus.

        Aber irgendwie wird das klappen denke ich.

        Nein, gegossen habe ich die Pflanzen nicht, als sie in der prallen Sonne standen, sondern immer nur früh morgens oder abends wenn die Sonne weg war. Hatte sogar teure Kästen mit Wasserspeicher. Trotzdem war es in dem Jahr einfach so heiss, dass es nciht gereicht hat…
        Und hauen tu ich grundsätzlich niemanden *g*, also keine Angst.

        Sobald ich etwas vorzeigbares habe, werde ich Bilder einstellen, auf jeden Fall. Aber das wird sich leider doch noch etwas hinziehen, weil ich jetzt erstmal die nächsten Wochenenden durcharbeiten darf. Aber ich mache heute schonmal ein Bild im urzustand, sprich wie es jetzt gerade aussieht.
        Und auch von meinen Fortschritten bei der Balkonbegrünung werde ich berichten, ob hier oder an anderer Stelle muss ich nochmal schauen.

        Ich weiss, du hättest mit Sicherheit Zeit meinen Blog zu lesen, so ich mich denn endlich mal dazu durchringe diesen auch zu führen… angelegt dürfte er schon sein, denke ich…, glaube ich…

        Mal sehen, vielleicht ist ja das Balkonprojekt ein guter Grund das endlich mal umzusetzen.

        So, nun aber gut hier, ich spamm dir hier noch alles mit meinen Kommentaren voll *g*

      • Witzig, dann ist das bei uns irgendwie umgekehrt. Ich habe im Kleinen, auf dem Balkon angefangen zu gärtnern und weite das seit letztem Jahr auf die Fläche aus.
        Ich habe damals erst, als der Garten nicht mehr selbstverständlich vor der Tür war, gemerkt, wie wichtig mir das immer war.

        Armin, Spam zeichnet sich dadurch aus, dass er unerwünscht ist. Das sind deine Kommentare hier zu keiner Zeit.

Platz für eigene Notizen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.