Projekt: Katja übt Loslassen

Ich kann’s nicht gut. Das überrascht vermutlich niemanden, der mich bisher schon ein wenig kennt. Also probiere ich wieder mal was Neues und übe das Loslassen als Projekt. Damit bekomme ich es meistens ganz gut hin, mich selber auszutricksen und vielleicht lässt sich das durch Übung ja dann auch mal auf andere Bereiche übertragen. Festhalten ist ja auch irgendwie eingeübtes Verhalten.

Dran glauben muss mein heiss- und inniggeliebtes Headerbild. Der Schuh am dänischen Strand begleitet mich schon seit ich vor 1,5 Jahren anfing zu bloggen und muss jetzt weichen bzw. musste das gerade schon. Jeden Monat 2010 ein neues Headerbild ist der Vorsatz, mal sehen, ob ich das durchhalte oder in zwei Wochen wieder weinend meinen Schuh zurückhole, weil mir der vertraute Anblick hier so fehlt.

*hochdeut* Damit mir die Umstellung erst mal nicht so schwer fällt, hab ich mir nochmal Strand rausgegriffen. Sogar aus dem gleichen Urlaub wie das Schuhbild in 2006. Und weil das Blödsinn ist und es ja gerade drum geht, dass ich mal was loslasse, hab ich gerade nochmal ein neues Bild hochgeladen – das dritte für heute mittlerweile und ausnahmsweise noch nicht mal mit Meer drauf. *soifz*

Mir fehlt es, draussen Grün zu sehen, daher hole ich mir jetzt das Grün auf’s Blog – ein Baumwipfel, geknipst beim Spaziergang auf dem Kühkopf am 3. Mai 2009.

Katja

Mumpf

Wenn ich mir heute keinen Wurm zum Frühstück verdient habe, weiss ich’s ja auch nicht.

Auf meinem Tisch steht eine funkelnagelneue Nähmaschine, bisher noch nicht mal ausgepackt. Ich bin noch in der skeptisch-beäugen „welcher Teufel hat mich da eigentlich geritten?„-Phase.

Mehr Kaffee bitte! Und der Wachwerdohrwurm, der mir seit dem Eiskratzen im Ohr rumspukt:

Einkaufen vorm Wachwerden und  nur mit ’nem halben Kaffee intus (wuhäää!) ist irgendwie bäh. Mein Hirn hing immer einen Ladengang hinterher.

Katja