Lesestöckchen

Eigentlich hab ich’s ja gar nicht mit Stöckchen, aber dieses konnte ich einfach nicht liegen lassen, als ich es beim Rebhuhn erblickt habe. Das passt gerade so gut, weil ich das ganze Jahr schon (haha!) so viel lese und gefühlt hier eh auch dauernd über Bücher schreibe.

01) Gebunden oder Taschenbuch?

Gebundene Bücher sind hübscher, Taschenbücher finde ich handlicher zum Lesen im Bett, weil sie meist nicht so sperrig sind.

02) Amazon oder Buchhandel?

Viel lieber echte Buchhandlung, mit echten Bücheern, zum Blättern, dran schnüffeln, stundenlang stöbern.
Tatsächlich kaufe ich aber viel häufiger bei Amazon, weil’s einfacher ist als erst 20 km zur nächsten sinnvollen Buchhandlung zu fahren.

03) Lesezeichen oder Eselsohr?

Eselsohr? *schnaub* Lesezeichen natürlich.

04) Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?

Hm, am ehesten thematisch. Aber auch nach Vorlieben (Meine Lieblinge stehen alle zusammen). Da innerhalb nach Autoren.

05) Behalten, wegwerfen oder verkaufen?

Behalten.

06) Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?

Behalten.

07) Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?

Ohne. Bedeutet Schutzumschlag nicht, dass man ihn vorm Einreissen und vor Verschmutzungen schützen muss? :mrgreen:

08) Kurzgeschichte oder Roman?

Beides, mit Tendenz zum Roman.

09) Harry Potter oder Lemony Snicket?

Wer ist Lemony Snicket?

10) Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zuende ist?

Wenn die Augen zuklappen und das Buch auf die Nase fällt. Aus Vernunftgründen aber häufig auch an ’nem Kapitelende.

11) “Die Nacht war dunkel und stürmisch” oder “Es war einmal”?

Ufff. Wenn mich ersteres nicht durch den nächsten Satz bekommt, eher „Es war einmal“. Nix gegen dunkle, stürmische Nächte, nur gegen schwulstige Anfänge, denen man den Anfang so stark anmerkt. Wenn man’s schon so deutlich merkt, dann bitte direkt den Klassiker.

12) Kaufen oder leihen?

Kaufen. Ich muss Bücher besitzen. Spätestens die, die ich mag.
Ich verleihe Bücher auch nicht so gerne. *zugeb*

13) Neu oder gebraucht?

Lieber neu. In letzter Zeit gelegentlich auch gebraucht.

14) Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?

Empfehlung, gefolgt von Stöbern, gefolgt von Rezension. Nach Bestsellerliste habe ich noch nie gekauft. Dafür mag ich umso lieber hören, was andere so lesen. Die Frage nach dem Lieblingsbuch war früher eine meiner ersten Fragen, wenn ich jemanden kennenlernte.

15) Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?

Geschlossenes Ende!

16) Morgens, mittags oder nachts lesen?

So lange bis das Buch fertig ist.

17) Einzelband oder Serie?

Sowohl als auch.

18) Lieblingsserie?

Harry Potter, gefolgt von Robert Asprins Dämonenzyklus, gefolgt von Lee Childs Jack Reacher Romanen.

19) Lieblingsbuch von dem noch nie jemand gehört hat?

Vielleicht der Dämonenzyklus von Asprin? *Schultern zuck* Der dürfte zumindest nicht so sehr bekannt sein.

20) Lieblingsbuch das du letztes Jahr gelesen hast?

Rumo von Walter Moers

21) Welches Buch liest du gegenwärtig?

Das heimatlose Ich von Holger Reiners

22) Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?

Der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry. Den habe ich über 50 Mal gelesen und besitze ihn mittlerweile auf deutsch, englisch, französisch, dänisch und fränkisch.

Direkt danach kommt Das Kartengeheimnis von Jostein Gaarder.

23) Lieblingsautoren?

Jostein Gaarder, Robert Asprin, Lee Child, Dan Brown, Jörn Pfennig, Flix (wenn auch Comics zählen), Malte,…

Wie immer: wer mag, bediene sich. 🙂

Katja

(via und via – da habe ich die restlichen Fragen noch aufgesammelt)

17 Kommentare zu “Lesestöckchen

  1. Ein interessantes Hölzchen, das ich aber dennoch liegen lasse.

    Meine Antworten wäre kaum informativ, da ich die letzte Jahre nicht mehr die Ruhe finde ein „Entspannungs-Buch“ zu lesen. Die lasse ich mir auf der täglichen Pendelfahrt vorlesen, wobei ich auch hier schon länger nichts aufregendes mehr hatte. Ich warte immer noch, dass die Gebrauchten für http://is.gd/6Nptu günstiger werden. 😉

    • Zu Hörbüchern habe ich immer noch keinen rechten Zugang gefunden. Ich bin zu wenig multitaskingfähig als dass ich das nebenbei machen könnte und wenn ich mich eh still hinsetze und zuhöre, dann kann ich auch gleich selber lesen. Das ist für mich dann der größere Genuss als mich berieseln zu lassen.

      Lenkt das beim Autofahren nicht zu sehr ab? Meine Schwester schwört ja auch auf Hörbücher für lange Strecken. Sie meinte, ihr helfe das im Gegenteil sogar bei der Konzentration, wenn die Fahrt ansonsten eintönig und ermüdend sei. So recht vorstellen kann ich mir das für mich nicht.

      • Es hängt vom Titel und vom Vorleser ab, ob es ermüdend ist oder nicht. 🙂

        Mir geht es ähnlich wie Deiner Schwester, auf langen Fahrten ist es ein Wohltat gegenüber dem schwachsinnigen Massenradioprogrammen der Republik. Es lenkt mich zumindest keineswegs ab, die Zeit verfliegt und die Konzentration bleibt ebenso wie bei der Schwester auf einem gleichbleibenden Level, weil man ja dem Buch lauscht.

        Beispiel:
        Wir waren 2004 mit der besten Tochter von allen (vollpubertär) und ihrer Freundin (vollpubertär) per Auto auf Krk in Kroatien. Ging soweit gut, auf der Rückfahrt hörten wir die Puppenspieler von Tanja Kinkel (http://is.gd/6O0il). Im Gegenzug der Hinfahrt, waren Pausen verpönt und die Unausweichlichen gingen in einem Affentempo über die Bühne.

      • Ich bin aktuell nicht so die Langstreckenfahrerin, aber ich denke, ich probiere das mal, wenn ich mich wieder mal weiter traue. 🙂

  2. Das war interessant. Vor allem deine Lieblingsbücher, die werde ich mir demnächst vornehmen. Ich muss nämlich ziemlich beschämt zugeben, dass ich den kleinen Prinzen noch nicht gelesen habe, in keiner Sprache. Als Kind habe ich, obwohl ich definitiv ne Leseratte war (habe unsere Bücherei ausgelesen, bis ich dann ab 13 las, obwohl ich erst 11 war, weil nichts mehr anderes da war) den kleinen Prinzen schnell aus der Hand gelegt, irgendwie hat er mich traurig gemacht, obwohl ich gar nicht mehr weiß, wieso.

    • Als Kind mochte ich den auch nicht. Wir haben ihn damals in der 7. Klasse in der Schule gelesen und ich fand ihn doof und ebenfalls traurig.
      Irgendwann später habe ich ihn nochmal aus dem Regal gekramt und seitdem liebe ich ihn heiss und innig, bei jedem Lesen noch ein wenig mehr, weil mir eine neue bezaubernde Stelle auffällt, die ich vorher noch gar nicht richtig wahrgenommen hatte.

  3. Pingback: Erstes Stöckchen hier ist…. « 3D Das Daggi Ding

    • Willkommen hier, schweizerkrieger.
      Ich fürchte bei deiner beeindruckenden Liste kann ich so gar nicht mit(Schritt)halten. Bei mir ist Lesen primär Unterhaltung und Entspannung, daher ist meine Bücherauswahl sehr viel trivialer und auch gänzlich unpolitisch. 🙂

  4. Pingback: Buchgehölz #1 « Gedankensprünge

Platz für eigene Notizen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.