10 Dinge

Bei Anke Gröner bin ich über eine Liste gestolpert, bei der ich als Kochwütige nicht widerstehen kann:

10 Dinge, die immer vorrätig sein müssen:

  • Kaffee – ohne geht gar nix (oder gehört der in die Kategorie Drogen und nicht Lebensmittel?)
  • Milch – gehört zwingend in ersteres
  • Mehl, Hefe, Körnergedöns *schummel* – müssen seit ich Brot und Brötchen (fast) nur noch selber backe immer im Haus sein
  • Rotwein – häufiger zum Kochen als dass ich ihn trinken würde, aber leckeren mag ich auch gerne im Glas
  • frischer Knoblauch – seit ich diesen Keim in der Mitte rausbibbele, kann ich den in rauhen Mengen verkochen ohne dass er mir auf den Magen schlüge oder ich das Gefühl hätte, hinterher immens zu stinken (ok, vielleicht rieche ich das auch einfach nicht mehr :mrgreen: ), gehört auf jeden Fall an die meisten Essen dran
  • frische Kräuter – auf meiner Küchenfensterbank finden sich gerade 2 Töpfe Basilikum (einer davon selbst gezogen) und ein Topf Rosmarin, im Kühlschrank liegt ein Strauss frischer Thymian. Zur Not gehen auch die getrockneten Brüder, aber wenn man einmal angefangen hat mit der frischen Variante zu kochen, fällt das Ausweichen schwer.
  • frische unbehandelte Zitronen und Zitronensaft – kommt quasi immer in irgendeiner Form an Fisch, verleiht Soßen und Dressings oft den letzten Pfiff, kommt in jede meiner Marinaden
  • Tomatenmark – gibt mit Zwiebeln angeröstet und Rotwein oder Sherry abgelöscht einen guten Anfang für ‘ne Soße
  • Mineralwasser – hätte ich fast vergessen, muss aber zwingend im Haus sein. Im Sommer trinke ich fast nichts ausser Kaffee und Wasser, im Winter kommt noch Tee dazu, aber das Wasser muss trotzdem vorrätig sein, sonst verfalle ich in Panik.
  • Frischzeug *nochmal schummel* – mindestens eine Obstsorte muss immer im Haus sein, meist mehr, wobei ich nicht so festgelegt bin, was genau es sein muss. Ausserdem müssen immer Tomaten in irgendeiner frischen Variante im Kühlschrank liegen, meist auch noch Paprika, Gurke, Karotten, Zucchini und sonstiges Gemüsezeug, aber Tomaten als einzige davon zwingend und immer.

(via: Anke Gröner)

Katja

About these ads

3 Gedanken zu “10 Dinge

  1. Mal nachdenken, ob ich als Koch-N00b überhaupt 10 Dinge zusammen bekomme. Außerdem muss ich mir wohl mal das Blog von Frau Gröner mal etwas genauer ansehen. ;)

    * Kaffee mit Milch. keine Schwarztrinkerin – sehr sympathisch :)
    * Wasser mit Babbel, oder eher ohne?

  2. Obwohl ich echter Kaffeesüchtling bin, geht in schwarz echt gar nicht. Falls ich mal keine Milch im Haus habe (was nicht häufiger als einmal in 3, 4 Jahren vorkommt), trinke ich lieber gar keinen Kaffee als schwarzen *zugeb*.
    Noch toller als einfach nur Milch ist natürlich der Milchschaum, den meine heissgeliebte Kaffeepadmaschine zubereiten kann. Dafür durfte sie ja auch mit in den Urlaub. :mrgreen:

    Wasser mit Blubbeln mag ich lieber als ohne. So halb blubbelig geht auch. Natriumarm muss es sein. Allerdings lasse ich für Volvic jedes andere Wasser gerne stehen. Das muss natürlich ohne Blubbel sein, ist mir allerdings zugegebenermaßen als Alltagswasser echt zu teuer.

    Ceterum censeo grün ist nicht gaga, sondern cool! ;) :mrgreen:

    Edit: Oh ja, so ‘ne List von jemandem nicht kochenden ist sicherlich interessant! :)

  3. Pingback: thatblog.de » Blog Archive » 10 Dinge aus der Küche – Stöckchen

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s