Ablenkungsmanöver

Der 24. November ist nicht unbedingt mein Lieblingstag. Zu viele traurige Erinnerungen haften ihm an, kommen an diesem Tag immer hoch.

Meiner nieder-mit-der-Traurigkeit-Kampfansage folgend habe ich heute vorgebeugt. Stundenlang zur Ablenkung zu schuften und noch dazu etwas zu tun, was mir Spaß macht, war ein guter Plan. Kaum trübe Gedanken, dafür ein leckeres Ergebnis.

Meine ersten selbstgemachten Tapas:

Blätterteig mit halbierten Cocktailtomaten, nach dem Backen beträufelt mit selbstgemachtem Knoblauch-Chili-Basilikum-Öl

 

orange Minipaprika gefüllt mit Frischkäse und kleingehackter Salatgurke

 

Spanienmitbringsel: Manchego, Lomo, Brotsticks

 

Garnelen-Zucchini-Spießchen, mariniert in Knoblauch-Chili-Basilikum-Öl

 

selbstgebackene Minifladenbrote

 

Salsa mit Paprika, Zucchini und Mais

 

Pepperoni, Oliven, Schafskäse

 

Käse-Schinken-Blätterteigschnecken

 

Joghurt, gemischt mit Maracuja und Vanille, Mousse au Chocolat-Orangen-Schokodeko (OK, die Deko ist nicht selbstgemacht^^)

 

Katja (heute sowas von Küchenfee)