Begegnung

Heute Nachmittag, beim Verlassen des Supermarktes, nur für einen Sekundenbruchteil begegnen sich unsere Blicke und es durchzuckt mich wie ein Blitz. Dann macht sich im Bauch ein warmes, wohliges Gefühl breit, so als wäre der Wildfremde ein lieber alter Freund. Sehr vertraut, sehr strange. Sowas ist mir noch nie passiert und bevor ich richtig verstanden hatte, was da überhaupt passiert, war der Augenblick und der Blickkontakt schon wieder vorbei.

Stunden später hat die Erinnerung an diesen Moment mir nochmal ein Lächeln auf die Lippen gemalt.
Und die Phantasie erspinnt ein Paralleluniversum, ohne Hemmungen und Schüchternheit,  mit anderen gesellschaftlichen Normen, wo es das Normalste auf der Welt gewesen wäre, einen Schritt weiter auf den Fremden zuzugehen, „Hallo“ zu sagen und ihn auf einen Kaffee einzuladen…

Katja