Katja verstümmelt sich selbst, Teil 37

Beim Pürieren Chilispritzer ins Auge bekommen = böse!

OK, das Pürierergebnis lässt den Schmerz (fast) vergessen: Mojo Picón – zum ersten Mal selber gemacht.

Mjam-Rezept zum Nachbasteln:

  • 1 Chilischote (wer’s noch schärfer mag, nimmt 2)
  • 3 rote Paprikaschoten
  • 6 – 7 Zehen Knobi
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Paprikapulver (scharf)
  • 3 TL Balsamico (ich mag keinen Essig, aber heller ganz milder Balsamico geht)
  • 8 TL Öl

Chilischote mit heissem Wasser übergießen und ca. eine Stunde lang ziehen lassen. Dann grob zerkleinern und von den Kernen befreien.
Paprikaschoten waschen, von den Kernen befreien, grob zerkleinern und ca. 20 Min lang in leicht gesalzenem Wasser köcheln. Ein wenig abkühlen lassen.
Knobi von den Keimen in der Mitte befreien (dann wird er viel bekömmlicher) und grob zerkleinern.

Paprika, Chili, Knoblauch, Gewürze und Balsamico ausgiebig mit dem Pürierstab zerkleinern bis eine homogene Masse entsteht. Vorsicht! Das spritzt unter Umständen. Man halte also sicherheitshalber sein Gesicht und speziell die Augenpartie in gebührendem Abstand. 😉

Wenn alles zu einer glatten Masse geworden ist, langsam das Öl reinfließen lassen während der Pürierstab weiterläuft.

Abkühlen und gut durchziehen lassen. Und dann: Mjam!

Passt als Dipp toll zu gegrilltem Fleisch, Kartoffeln, Brot und den meisten anderen dippbaren herzhaften Sachen. 

Katja (Küchenfee)

 

Den Ventilator hab ich zum Glück

Der einzig wahre Ohrwurm für heute. Sogar mal selbstausgesucht, weil ich das vorhin angesichts der Hitze unbedingt hören wollte, und nicht einfach im Ohr gefunden.

…mach den Beat nie wieder leiser!

Mir ist warm!
Katja