Fluchtpunkte

Irgendwann heute Nachmittag raus an den Rhein, spazieren gehen, ein paar Fotos machen, auf einer Bank lesen, weitergehen, vors Café setzen und zum ersten Mal seit über 10 Jahren ganz alleine Kaffee im Café schlürfen und es fühlt sich trotz meiner schrägen Grundstimmung viel weniger merkwürdig an als befürchtet.

Katja

About these ads

6 thoughts on “Fluchtpunkte

  1. kaffee und buch. ganz allein. was für ein beruhigender gedanke. irgendwie bin ich dafür im moment zu unruhig, zu wenig ruhend in mir selbst..
    ich freue mich, dass du es kannst, das freut mich wirklich für dich.
    grüß mir den rhein ganz lieb, in zeiten wie dieser fehlen mir lange spaziergänge an selbigem. zum kopf frei pusten lassen und wasser den rhein runter fließen lassen.
    einen ruhigen abend dir, liebe katja

  2. ach du scheiße! das sind die allertollstesten fotos, die du je gemacht hast. für mich jedenfalls.

    der spatz!
    der null-pegel, der so auf den [fotographier-]kopf gedreht absolut toll-scary aussieht.

    schön, dass du rausgegangen bist.

  3. @Jule: Ich freu mich sehr, wieder mal von dir zu lesen!
    (Ich weiss nicht, ob du weitergelesen hattest, die Bilder sind nicht eher aus Ruhe entstanden sondern waren eine Flucht.)
    Dem Rhein richte ich natürlich die besten Grüße aus und ebensolche von mir an dich!

    @hühnschn: Oh huch! Freut mich sehr (!), dass dir die so gefallen. Vielleicht sollte ich dann häufiger in so schräger Stimmung knipsen gehen.

    @Rabea: Ich auch. Sehr! Ich sammle die seit einer Weile in einem Album. (Falls du gucken magst – so viele sind’s allerdings noch nicht – das müsste öffentlich sichtbar sein: Klick für legeipsneztüfP)

  4. ja, liebe katja, ich hab nicht mehr nur wieder lust sondern nehme mir auch die zeit und hab das blog verschönt und, hach, ja, ich bin wieder da.

    ich hatte weiter gelesen, auch wenn mein kommentar sich eher auf die bilder bezog.. und deine bilderzusammenstellung hat eben bewirkt, dass ich sehnsucht nach rhein und buch+kaffee in einem café habe, aber mir fehlt die ruhe.. aber ich übe jeden tag ein wenig an seelenruhe.. irgendwann muss es ja besser werden, ich hoffe, dir geht es wieder etwas besser *hoff*

    • Hm, vielleicht mal andersrum probieren und hoffen, dass sich die Ruhe genau dadurch, dass du’s einfach machst (also dich mit Buch in ‘ne schöne Ecke packen) einstellt? Ich weiss, ist leichter gesagt als getan, sich mit Generve im Kopf und/oder Hummeln im Hintern hinzusetzen, aber manchmal muss man sich dann ja genau solche Bremsklötzchen suchen. Ich drück dich gedanklich!

Und jetzt du! Deine Gedanken, Worte, Punkte, Smilies, Bilder, Gesänge... Danke dafür!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s